TelefonSeelsorge Gießen-Wetzlar

TelefonSeelsorge Gießen-Wetzlar

Sorgen kann man teilen. Damit das Leben weitergeht.

 

Was tut die TelefonSeelsorge?

Jeder Mensch kann unvermutet in eine Lebenskrise geraten. Wer uns anruft, trifft auf ausgebildete Ehrenamtliche und erhält die Möglichkeit,

  • ein anonymes Beratungs- oder Seelsorgegespräch dann zu führen, wenn man es braucht – unabhängig von Tageszeit oder Terminen, von Konfessionszugehörigkeit oder Krankenschein, von Diagnosen, Wartezimmern oder Wartelisten
  • sich anonym auszusprechen – und manchmal führt allein das schon zur Klärung. Denn für Menschen, die ihre Probleme in Worte fassen, klärt sich etwas

Wie sieht der ehrenamtliche Dienst aus?

Damit Menschen in Krisen jederzeit jemanden für ein entlastendes Gespräch erreichen können, übernehmen die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen tagsüber und nachts mehrstündige Dienstschichten am Telefon, in denen sie zuhören, stärken, trösten, begleiten und beistehen.

Und wenn ich mitmachen möchte?

  • Sie können sich jährlich von Februar bis November in einer Gruppe ausbilden lassen
  • Danach gehören Sie unserer verlässlichen Dienstgemeinschaft an und übernehmen 2-3 Dienstschichten im Monat, in denen Sie sich am Telefon Hilfesuchenden zuwenden
  • Unterstützend gibt es für Sie kostenfrei Supervision und regelmäßige Fortbildung

Dass Sie sich weiterentwickeln, wird sich nicht vermeiden lassen.

Gibt es Voraussetzungen für die Mitarbeit?

Voraussetzung ist:

  • Sie sind belastbar und in der Lage, eigene und fremde Gefühle wahrzunehmen
  • Sie haben Interesse an (Selbst-)Reflexion und stehen fremden Lebensentwürfen tolerant gegenüber
  • Sie sind zu gelegentlichen Nachtdiensten bereit

Homepage

www.telefonseelsorge-giessen-wetzlar.de

Ansprechpartner

Pfrn. Martina Schmidt und Past.Ref. Gerhard Schlett

Beitragsbild entfernen

Telefon: 0641 / 33009

 

 

 

 

Views All Time
Views All Time
236
Views Today
Views Today
1

Bitte hinterlasse eine Antwort