FZU erster Demenzpartner im Vogelsbergkreis

Als erste zivilgesellschaftliche Einrichtung des Vogelsbergkreises ist das Freiwilligenzentrum Ulrichstein (FZU) der Demenzpartner-Aktion der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz beigetreten. Ziel der im September 2016 unter Beteiligung des Bundesgesundheits- und Bundesfamilienministeriums gestarteten Aktion sind die Zusammenfassung der vielen Aufklärungsaktivitäten zum Thema Demenz in ganz Deutschland unter einem gemeinsamen “Dach” sowie die Verbreitung von Basis-Wissen für jedermann durch ein niederschwelliges Veranstaltungsformat (sog. Basis-Kurse von ca. 90-minütiger Dauer), das auf bestimmte Berufsgruppen (z.B. Krankenhauspersonal, Behördenmitarbeiter, Feuerwehr und Polizei, Mitarbeiter des Einzelhandels usw. ) zugeschnitten werden kann.

Das Freiwilligenzentrum Ulrichstein möchte die Aktion mit gezielter Werbung für die Unterstützung von Demenzkranken und ihren pflegenden Angehörigen verbinden. Aus Demenz-Partnern sollen nach Möglichkeit Demenz-Paten werden, d.h. Menschen, die sich stundenweise zur Verfügung stellen, um allein lebenden Menschen in einem frühen Stadium der Demenz oder pflegenden Angehörigen den Alltag zu erleichtern. Auch auf dem Gebiet der Schulung und des Einsatzes von Demenz-Paten gibt es bereits eine Vielzahl von Modellen und Angeboten. Das FZU setzt hier wiederum auf einen niederschwelligen Einstieg. Es sollen nicht in ambitionierten Schulungen Demenz-Experten ausgebildet werden, sondern Interessierte für das gesamte Spektrum der notwendigen Unterstützungsleistungen gewonnen werden, die sich untereinander vernetzen, um so ein umfassendes Betreuungsangebot zu ermöglichen. So würden z.B. Besuchspaten sich um vereinsamte Menschen mit Demenz (MmD) in Privatwohnungen oder Heimen bemühen und Gespräche, Gesellschaftsspiele oder Spaziergänge anbieten. Haushaltspaten würden bei der Nahrungszubereitung und der Haushaltsführung helfen, Mobilitätspaten beim Einkauf, bei der Fahrt zum Arzt oder größeren Ausflügen zur Verfügung stehen usw.

Ein Freiwilligenzentrum, so FZU-Sprecher Ulrich Lange, sei als Mittler zwischen Aufklärungsaktionen und Freiwilligenwerbung sehr gut geeignet. Bereits bei der Durchführung der Demenz-Partner Basis-Kurse könnten z.B. pflegende Angehörige und potenzielle Demenz-Paten gemeinsam geschult und bereits miteinander in Kontakt gebracht werden. Dies helfe Barrieren zwischen Hilfsbedürftigen und Helfern zu überwinden, die oft dazu führten, dass vorhandene Angebote von den Betroffenen nur mit großer Zurückhaltung angenommen würden.

Views All Time
Views All Time
469
Views Today
Views Today
1

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.